8 12 Das Bienlein

Heute feiert die katholische Kirche das Fest der unbefleckten Empfängnis. Die Gottesmutter eine Frau ohne geerbte Sünde. Eine Frau frei von allen Verstrickungen, die sich in Familien über Generationen und Leben ins Licht weben.

Irgendwie passt für mich das heutige Märchen dazu. Blind gewählt „Persische Märchen“ Das Märchen von Sänäma. Es geht auch hier um Empfängnis und Geburt – welch ein Zufall.

„O lieber Gott, segne mich doch mit Fruchtbarkeit, und wenn ich auch nur ein Bienlein zur Welt bringen sollte.“ Dieser Wunsch im Märchen wird Wirklichkeit, und am Ende wird aus dem Bienlein eine wunderschöne junge Frau, die den Prinzen heiratet. Hihihi, wie es sich für ein Märchen gehört.

Dieses Märchen hab ich im Internet nicht gefunden, wenn Du es ganz lesen willst, schreib mir eine email an bybeat@posteo.de und ich schick es Dir als Foto.

Die heutige Malerei – 20×20 cm wird wieder verschenkt, wenn Du sie gerne dein Eigen nennen willst, melde dich ebenfalls per email. (Erste Mailzuschrift erhält das Bild.)

Summmsummsummmdidideldumm Beate

Schlagwörter