alt werden

Ich meine mal: Eine unserer größten Aufgaben und Abenteuer unserer Zeit, ist das alt, gebrechlich und/oder krank werden. Die Wertung dieser Worte (allein) ist in unserer Gesellschaft zum großen Teil negativ und ich weiß nicht, was noch alles besetzt. Wenn es uns gelingt das Wort ALT – wertfrei – zu gebrauchen, ist das ein erster Schritt hin zum Annehmen unserer Endlichkeit und Vergänglichkeit als Mensch, der wir jetzt sind.
In Gesprächen scheint es mir manchmal auch, dass alt schon fast ein Schimpfwort ist. Wer bringt das Wort heute noch mit Attributen, wie weise, erfahren usw. in Verbindung?

Wir sind oft so schnell in unseren Wertungen was gesund/krank/heil/unheil/gut/schlecht angeht.
Manchmal tut wertfrei leben gut. Manchmal braucht es Bewertungen. Manchmal hilft es die guten Seiten wahrzunehmen. Echt jetzt.

Schlagwörter