Leben in Fülle

219257647005202n

Es ist genug. Für alle da.
Ich bin schon wieder beim Thema Zufriedenheit. So oft wird uns ein Mangel eingeredet. Ja eingeredet. Von vielen Seiten……
Ich brauch noch dies und das zum Glücklichsein. Ich sollte so, oder so sein, dann wäre ich gut. Wenn ich dies und jenes habe, dann geht es mir endlich gut. Ach ja und wenn ich so, oder so denke und handle, dann bin ich besonders toll. Leistungsdruck, Haben wollen, „es ist nicht gut genug“ überall, wirklich überall, wohin ich auch schaue….
Wirklich überall?

Es ist genug. Abgrenzung von diesen gemachten Wünschen und Bedürfnissen. Ich habe genug davon. Wirklich genug. Nein, dass brauche ich nicht mehr. Das will ich nicht mehr. Ich bin genug, gut genug so wie ich bin. Ich habe genug, so wie es ist. Es reicht.

Ja manchmal, da fehlt mir wirklich etwas, dass ich brauche – natürlich. Klar.
Doch oft eben nicht, oft ist es nur diese dumme gemachte Bedürftigkeit, dieses gemachte Mangelempfinden, dieses Gefühl, es sollte anders sein, als es ist.

Es ist wertvoll, dass eine vom anderen zu unterscheiden. Ein klarer Blick, eine einfache Wahrnehmung, ein kurzes inneres Halt! Einatmen Ausatmen „Bin ich das?“ „Brauche ich das wirklich?“

Jetzt ist die Zeit zum Innehalten. Und dann sehe ich es… das Leben in Fülle, dass schon da ist. Wirklich. Wahrhaftig. Einfach. Ist. Jetzt. Und ich mitten drin, so wie ich bin. Geerdet. Einfach so. Amen.

Schlagwörter

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.