gekreist

Unzählig viele Mandalas habe ich in den letzten 30 Jahren gestaltet. Angefangen, als das computern noch nicht so normal war, als Aquarellbilder und Acrylmalereien. Dann kam die digitale Bearbeitungsmöglichkeit auf. Ich fing an Fotos zu bearbeiten. Bis heute bearbeite ich nur Fotos, die ich auch selbst fotografiert habe.
Ich arbeite mit verschiedenen Bildbearbeitungsprogrammen. Und bin tagtäglich neu begeistert, was sie damit alles so machen läßt. Unzählig viele Möglichkeiten.
Kreativität ist grenzenlos.

Der Kreis in all seiner Vielfahlt ist für mich ein Ursymbol von und für uns Menschen. Der Kreis sagt mir, es ist gut so wie es ist. Vollkommenheit im Leben ist einfach, mit all seinen Krankheiten, seinem Leid, seinem Schmerz, Vollkommenheit ist einfach da. Ganzheit, Einheit in aller Vielfalt. Gutes und Böses, Helles und Dunkles ist einfach. Diese Gewißheit gibt mir die Kraft, mich immer wieder für das Leben, für das Gute, für das Licht, für die Heilung, für die Liebe einzusetzen. Ich weiß, dass klingt irgendwie konfus, für mich fühlt sich das so an. Einfach Dasein.

Auf meinen Instragram-Account gibt es unter #acircleaday fast tagtäglich einen neuen Kreis: https://www.instagram.com/konkairos/

Schlagwörter