3 12 Geschenke

Das heutige Märchen ist aus dem Buch Provenzalische Märchen, S. 91 ff, 20 Gevatter Louison und die Mutter des Windes. Es geht um Geschenke, um Neid und Habsucht, um Dankbarkeit und Gerechtigkeit, um Schicksal und Dummheit. Um das ganz normale Leben also. Das folgende Zitat habe ich nur ausgewählt, weil mir das erste Wort desselbigen so gefällt. Was für ein komischer Adventskalender. Hihihi.

„Meinertreu, mein Mann“, sagte sie dann, „man muß zugeben, daß du nicht dümmer bist als ein anderer. Dir haben wir es zu verdaken, daß unser Brot gerettet ist und wir es regnen lassen können und uns aus Unwettern nichts mehr machen müssen.“

In dem Märchen werden Geschenke verteilt, deshalb habe ich das heutige Bild ausgesucht. Es ist voller runder Geschenke. Wenn dir das Bild gefällt und du es gerne als Weihnachtsgeschenk verschenken willst, melde dich, dann schicke ich es dir zu (die erste Anfrage bekommt den Zuschlag – es ist auf Papier und und 25x25cm klein). Wenn du das Märchen ganz lesen willst, schreib mir auch eine email, dann mache ich Fotos und maile es an dich.

Schlagwörter