5. Dezember

DACKEL und MANIFESTITION

Der Dackel ist eine Manifestation.

Heute wird es philosophisch. Der Dackel ist mutig, forsch und robust. Habe ich eben nachgelesen. Eine Manifestation ist das Sichtbarwerden oder Sich-offenbaren von Dingen aller Art, die vorher unsichtbar bzw. gestaltlos oder gar nicht existent waren. Habe ich auch nachgelesen. Da fällt mir jetzt das Video von gestern ein. Herr Lesch sagt sinngemäßt – je weiter die Reise in unseren Körper hineingeht – zum Atomkern und weiter und weiter .. kommt man irgendwann einen Punkt, an dem nichts mehr manifestiert ist. „Da unten löst sich die Materie in Energie auf und die Energie verwandelt sich wieder in Materie. Letztlich bestehen Lebewesen, so wie wir in ihrem tiefsten Grund nur aus Bindungsenergie. Lebewesen sind geronnene Bindungsenergie.“ – ab 1:05:24 https://youtu.be/GF38wjVu7Ms Im tiefsten Innersten ist also ein Dackel gar kein Dackel mehr, da ist einfach Energie die sich warum auch immer als Dackel manifestiert. Für mich ist das ein wunderbares Wunder das sich durch dieses Wirken zeigt. Wir sind Wunderwerk. Eigentlich. Tief drinnen. Unerklärich wunderbar. Der Dackel sowieso 😀 .

Ein kleiner persönlicher (bei anderen mag es durchaus anders sein) Exkurs am Rande: In spirituellen Kreisen lebt oft der Glaubenssatz (kurz zusammengefasst): Ich denke mich und meine Umwelt. Ich manifestiere z.B. Geld in meinem Leben durch mein Denken. Ich glaube nicht an diese Kraft des Denkens. Ich konnte diese Annahme durch mein gelebtes Leben nicht bestätigen. Das was bei der Manifestation geschieht ist anders, tiefer, weiter, ursprünglicher, wunderbarer als nur Denken. Denken ist für mich zu oberflächlich, zu eindimensional. Das wahre Wunder ist frei von Denken.

Schlagwörter