15. Dezember

Für heute habe ich zwei Worte bekommen: WOHLGESONNEN und LOCKDOWN

Mit diesen beiden Worten ist für dieses Weihnachtsfest das Wichtigiste auf den Punkt gebracht. Schauen wir wohlgesonnen auf uns und unsere Mitmenschen in diesem lockdown. Lassen wir uns vom weihnachtlichen Frieden, vom adventlichen Warten und von der stillen Freude leiten. Mögen sie unser Denken, Fühlen und Handeln bestimmen, dieser Tage und Nächte.

Für viele Menschen ist diese Zeit eine sehr schwere Zeit, weil sie krank sind, weil lieben Menschen gestorben sind, weil sie einsam sind, weil sie über die Belastungsgrenze hinaus arbeiten…. und für manche Menschen ist diese Zeit auch eine Chance auf ein anderes Weihnachten, von dem sie vielleicht in den letzten Jahren in all dem Streß und Einkaufstrubel geträumt haben, eine stille Zeit ….. all das IST und noch viel mehr. Und da hinein, in all diese Wirklichkeiten bricht bald das helle Leuchten der heiligen Nacht. BALD.

Schlagwörter