18. Dezember

Wahrnehmung der Händ: „Empfangen“

  • Setze dich ruhig und aufrecht hin. Richte dich in der Stille ein.
  • Lege deine Hände auf die Oberschenkel mit den Handflächen nach unten. Beobachte das Wärmegefühl.
  • Drehe die Hände so, daß sie nach oben geöffnet sind. Nimm die Veränderung wahr.
  • Hebe die Hände.
  • Probiere verschiedene Höhen aus.
  • Senke die Hände, bis die Handrücken auf dem Oberschenkel aufliegen.
  • Drehe die Handflächen nach unten.
  • Finde eine Geste, die dem entspricht, was du erwartetst und verweile in dieser Geste äußerlich oder innerlich.
  • Finde ein Wort, das dieser Geste entstspricht.
  • Verweile mit diesem Wort und der Erinnerung an diese Geste.
  • Beende die Übung.
Christliche Feste meditativ erfahren, Wolfgang Lenk, S. 65

Und morgen wird es dann sehr ünterüsünt. Ücht jützt.

Schlagwörter